Abdomen-CT

Abdomen-CT

Die durch das Abdomen-CT gewonnenen Bilder bieten dem behandelnden Arzt einen Überblick über den Zustand der Organe des Bauchraums (Abdomen). Hierdurch können anatomische Veränderungen ausfindig gemacht und eine entsprechende Therapie eingeleitet werden. Die Abdomen-CT bildet folgende Organe des Bauchraums ab: Bauchschlagader (Aorta), Nieren, Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und Lymphknoten. Obendrein können Verkalkungen wie beispielsweise Nierensteine einzig mit einer CT sicher bestimmt werden.

Da medizinische Auffälligkeiten in dieser Region mithilfe der Abdomen-CT detailreich dargestellt werden, hat sich das Verfahren etabliert und von anderen abgehoben. Ein weiterer Vorteil liegt in der kürzeren Dauer der Methode: Eine MRT des Abdomens ist in 20 bis 30 Minuten abgeschlossen, eine Abdomen-CT hingegen in einer Minute.

 

Diagnose-Schwerpunkte einer Abdomen-CT

 

  • Entzündungen im Abdomen (z. B. Pankreatitis oder Divertikulitis)
  • Tumoren der Organe im oberen Bauchraum (Nieren, Milz, Pankreas, Leber)
  • Lymphknoten, Lymphome
  • Störungen des Harnabflusses, Nierensteine
  • Aneurysmata der Hauptschlagader (Aorta) oder Stenosen samt Abzweigungen
  • Nachsorge und Kontrolle bei diagnostizierten Tumorerkrankungen
Online-Terminvergabe

Sind Sie direkt an dieser
Untersuchung interessiert?

Nutzen Sie unsere Termin-Buttons.
Online-Terminvergabe
Sind Sie direkt an dieser Untersuchung interessiert? Nutzen Sie unsere
Termin-Buttons.